News 2016

 

Frühschoppen

29.12.2016

Ja, das Jahr 2016 mit seinen Höhen und Tiefen geht langsam zu Ende. Viele schöne, aber auch traurige Momente und Ereignisse hat die Dritte wieder erlebt, von denen ich hier berichten durfte, oder musste. Ein Ereignis fehlt noch und zwar unser traditioneller Frühschoppen.

 

Am 4. Adventssonntag trafen wir uns in lockerer Runde zu einem gepflegten, leckeren Schlüssel in der Altstadt. Trotz einiger Absagen wegen Verschlafen oder anderer wichtiger Termine waren wieder 6 Kameraden gekommen. Wir quatschten über dies und das und hatten prima Stimmung dabei. Wie zu erkennen, haben wir uns nicht gerade zurückgehalten, was die Flüssigkeitszufuhr anbetrifft.        

      

Ältere Männer sollen halt möglichst viel trinken (Scherz). Frei nach dem Motto: "Wenn vorne nix mehr drauf passt (dem Deckel), machen wir halt auf der Rückseite weiter!" ging der "Früh"schoppen noch bis zum Abend. Unsere Damen hatten sich zum Essen in der Stadt getroffen und holten uns dann noch im Schlüssel ab. Einige wollten wohl ausprobieren, ob der Spruch: ".......Wein auf Bier, das rat ich Dir!" auch mit Glühwein oder Eierpunsch funktioniert. Jedenfalls soll noch mancher Glühwein oder Eierpunsch auf das Bier gekippt worden sein. Ob's geklappt hat, kann ich euch vielleicht beim nächsten Mal berichten.

So, das war's für dieses Jahr vom Pitter der Dritten!

 

Ich hoffe, dass ihr ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest hattet und wünsche allen Schützen mit ihren Familien und allen Freunden der Dritten ein frohes und erfolgreiches

 

Jahr 2017

Bis dahin bleibt mir gewogen
Der Pitter der Dritten

 


 

Jahresabschluss 2016

13.12.2016

Da unsere Pagen recht dezimiert sind, hatte die Dritte beschlossen, den Weihnachtsmann direkt zu anderen Kindern zu schicken. Die Kameraden und Kameradieschen sind ja sowieso brav, also wäre für den Weihnachtsmann nicht zu tun gewesen. Also trafen wir uns am 10.12. um 17:00 Uhr einfach nur zu einer gemütlichen Jahresabschlussfeier. Unsere Frauen hatten wieder leckere Vorspeisen, Salate, süsse Desserts und deftige Nachspeisen gemacht und Kristiane spendierte anlässlich ihres Geburtstages noch Fischplatten und ein Brot in Form eines Riesenkrokodils! Von dieser Seite nochmal ein riesiges Dankeschön an alle Damen, die tatkräftig für das tolle Buffet gesorgt haben und an Kristiane natürlich verbunden mit herzlichen Glückwünschen.


Mike hatte während unserer letzten Versammlung protestiert, weil wir, um nicht so viele Vorbereitungen zu haben, auf einen Weihnachtsbaum verzichten wollten. Er hatte sich daraufhin spontan dazu bereit erklärt, für einen geschmückten Weihnachtsbaum zu sorgen. Er hielt Wort und so stand dann auch zu unserer Jahresabschlussfeier ein schön geschmückter Baum und leuchtete vor sich hin. Vielen Dank dafür an Mike!


Uwe hatte wieder in seinem schier unendlichen Fotofundus gewühlt und eine schöne Auswahl von Fotos zu einer Fotoshow zusammengestellt. Per Beamer auf die Leinwand projiziert, konnten alle die teils lustigen Schnappschüsse sehen. Natürlich von dem einen oder anderen Kommentar begleitet. Schön, nochmal das vergangene Schützenjahr Revue passieren zu lassen. Thomas konnte mit älteren Schätzen aufwarten: Irgendwo in Schuppen 13 in Kiste Nr. 15798 fand er wohl zufällig eine Videokassette von unserem Jubiläumsschützenfest 1988. Böse Zungen behaupten ja, dass Thomas was Anderes suchte! Nachdem Uwe`s digitales Equipment beiseite geräumt und Thomas Videoabspielgerät aufgebaut war (gibt`s sowas noch zu kaufen?), konnte man einige Kameraden von rank und schlank bis mit vollem Haar und jugendlich frisch sehen. Auch einige Kameraden, die nicht mehr unter uns weilen waren nochmal zu sehen.


Um 19:00 Uhr hingen dann doch schon einige Mägen sprichwörtlich auf den Kniekehlen und so brauchte Thomas auch nicht allzu lange bitten, als er die Vorspeise zur Erstürmung freigab. Der vorbestellte Braten, der dann eine halbe Stunde später dazu kam, kam da gerade noch rechtzeitig, sonst hätten sich alle an den Vorspeisen satt gegessen.


Nachdem das gröbste Magenknurren abgestellt war, sprich alle halbwegs gesättigt waren, ergriff Thomas kurz das Wort und holte die Königskette hervor. Er bedankte sich bei Dominik für die Aufarbeitung der Königskette, die er in Auftrag gegeben hatte. Unser König Markus Hansen kann nun wieder mit schöner Kette sein Königsjahr erleben.


Einige Fässer Mösch-Bier und eine Flasche Killepitsch mussten dann doch ihr Leben lassen, damit das umfangreiche Abendessen ein wenig flüssige Begleitung bekam. So haben wir wieder einen schönen Jahresabschluss verbracht und wer nicht da war, hat was verpasst!
Apropos „flüssige Begleitung“: Wieviel davon das Frühstück am 18.12. bei dem einen oder anderen Kameraden bekommt, wird sich dann zeigen. An diesem Tag ist nämlich unser traditioneller Frühschoppen. Diesmal treffen wir uns im Schlüssel in der Altstadt und ich werde der geneigten Leserschaft davon berichten.


Bis dahin bleibt mir gewogen
Der Pitter der Dritten

 

 


 

 

Kompanie Krönungsball 2016

14.10.2016

 

Am 08.10. hatte die dritte Grenadierkompanie in unser Regimentsvereinshaus „zur goldenen Mösch geladen, um das neue Königspaar Markus Hansen und Sabrina Fontaine zu krönen. Als um 20:00 Uhr unser 1. Hauptmann Thomas Blum den Abend eröffnete und die Gäste und befreundete Kompanien begrüßte, blickte er auf „gerammelt“ volle Tischreihen. Die „Mösch“ war bis zum letzten Platz gefüllt. Gäste unseres neuen Königs vom Schill`schen Corps waren ebenso zahlreich erschienen, wie Abordnungen der Germania- und der 1.Grenadierkompanie. Unsere befreundete Kompanie der 2. Grenadiere aus Hamm war gleich mit 17 Personen vertreten. Der Regimentsvorstand war in Person vom 1. Chef Ulli Müller nebst Gattin, Oberst Michael Kohn mit Lebensgefährtin und die Bataillonsführung der Grenadiere in Person von Achim Welter erschienen. Nach der Begrüßung wurden den Anwesenden dann auch bald die Königpaare angekündigt: Dem alten und neuen Kompaniekönig folgte der Regimentskönig und Jungschützenkönig natürlich begleitet von ihren elegant gekleideten Damen. Wie schon auf dem Regimentskrönungsball bekannt gegeben, sammelt unser Regimentskönigspaar Oliver Zieba und Yvonne Peetz für unseren Kameraden Dirk Böck, der nach einem schweren Schlaganfall wegen behindertengerechtem Umbau seiner Wohnung in finanzielle Bedrängnis geraten ist. Sie verzichten auf Blumen und Geschenke für diesen guten Zweck. Hauptmann Thomas Blum fand die richtigen Worte dazu indem er sagte: „Wir sitzen hier zusammen und feiern und machen den Deckel rund! Das ist mir zu wenig!“ Sprach`s und rief zu einer spontanen Sammlung im Saal auf. Nachdem viele Scheinchen in den Zylinder wanderten, konnten dem Regimentskönigspaar nicht nur das Kompaniegeschenk in Form eines Umschlags, sondern auch noch die stolze Summe von 450,-€ übergeben werden. Oliver Zieba bedankte sich bei allen Anwesenden mit sichtlich bewegter Stimme und sprach die Hoffnung aus, dass viele Kompanien dem guten Beispiel folgen mögen. Erster Höhepunkt des offiziellen Abendprogramms war die Ehrung des 1. Kassierers Klaus Siegel. Er wurde für seine 25 jährige Mitgliedschaft, aber auch für viele geleistete Arbeit, nicht zuletzt als Kassierer, mit der silbernen Ehrennadel der Kompanie geehrt. Nach einigen Musikstücken folgten die Pokalgewinner des Jahres. Diese waren:


Erika Lubba Sternpokal (Damen)
Doris Siegel Damenpokal
Thomas Blum Vereinspokal
Uwe Schäfer Sternpokal (Herren)
Thomas Blum Fritz-Meißner Pokal


Der Abend nahm seinen Verlauf und so stellte sich die Stimmung im Saal langsam aber sicher auf den Höhepunkt ein, nämlich die Krönung. Aber vorher gilt es natürlich noch die Pfandschützen zu ehren, die dem neuen König den Weg bereitet haben: Heinz-Dieter Segebarth (Kopf), Mike Maletzki (Schweif), Jürgen Schüller (linker Flügel), Rainer Görlitz (rechter Flügel) und Peter Arlinghaus (Klotz) waren die Pfandschützen diesen Jahres. Als Pechvogel war Uwe Schäfer derjenige, dem Markus Hansen mit seinem Königsschuss vorher die Platte vor der Nase wegschoss. Unser Dauerpechvogel Klaus Siegel ging diesmal leer aus.
Nach musikalischer kurzer Pause, die auch die Raucher nutzten, wurde durch Thomas Blum der absolute Höhepunkt des Abends angekündigt. Unter musikalischer Begleitung stellte sich das „alte“ Königspaar Dominik Walterbach mit Christina Müller und das neue Königspaar Markus Hansen mit Sabrina Fontaine auf, um den Insignienwechsel vornehmen zu lassen. Thomas Blum bedankte sich bei dem scheidenden Königspaar Dominik und Christina für ihr tolles Königsjahr. Der 2. Hauptmann Uwe Schäfer nahm dann Dominik die Kette ab, seiner Königin Christina wurde die Krone abgenommen und beide stellten sich ein letztes Mal dem Beifall aller Anwesenden.
Nun war es soweit: Das neue Königspaar Markus Hansen und Sabrina Fontaine wurde von Thomas Blum vorgestellt. Uwe Schäfer hängte Markus die Kette um, Kristiane Blum steckte Sabrina das Diadem auf, womit beide die äußeren Zeichen der Königswürde erhielten.
Unter „Standing ovations“ zeigte sich unser neues Königspaar dem Volk! Anschließend folgten noch der obligatorische Umtrunk und die Gratulationskur.
 

Nach kurzer Ankündigung kam dann der Programmpunkt zur Ansage:
Thomas Blum kündigte den Zauberer Schmitz-Backes an. Er war ein wahrhaft genialer Kerl in Sachen Zaubern und Jonglieren: Bis zu 7 große Metallringe waren erst voneinander getrennt und ruckzuck auf einmal als Kette ineinander verbunden. Jedes Zauber- und Jonglierkunststück wurde vom Publikum mit einem „Unglaublich………!“ und tosenden Applaus bedacht. Der Schmitz Backes war auch wirklich unglaublich und zog über 1 Stunde lang das Publikum in seinen Bann. Aber alles hat mal ein Ende und so verließ Schmitz-Backes unter riesigem Applaus und nach Zugabe die Bühne.
Gegen 23:30 Uhr war dann der offizielle Teil beendet und nun konnte gefeiert werden. Eine Reihe der Anwesenden blieb noch bis zum frühen Morgengrauen und hätten fast noch frische Brötchen vom Bäcker mit nach Hause nehmen können. Alle waren jedenfalls der Meinung: Das war wieder ein gelungener Abend!


Ich hoffe, meine Zeilen konnten etwas von der Stimmung dieses Abend rüberbringen.
In diesem Sinne: Bleibt mir gewogen
 

Der Pitter der Dritten

 

 


 

Kompanie Königsschießen 2016

17.09.2016

„Der König ist tot, es lebe der König!“ Das ist der Leitspruch für die Dritte am zweiten Wochenende im September. Und so trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schießstand an der Ubierstrasse, um unseren neuen Kompaniekönig auszuschießen. Pünktlich um 6 ½ Minuten nach 12:00 Uhr war dann auch sozusagen High noon für den ersten Vogel, dem Ehrenvogel, den es am heutigen Tage zu schießen galt. Die Preise für die Pfänder dieses Vogels konnten sich sehen lassen. Hatte doch Uwe gefühlt einen Getränkemarkt leergekauft, um tolle (Bier-) Preise für den Ehrenvogel heranzuschaffen. Die Platte vom Ehrenvogel und somit die erste des Tages schoss Wolfgang Lubba. Herzlichen Glückwunsch, lieber Wolfgang!
Bei unseren Damen ging es etwas leichtgewichtiger zu: Hatten sie für ihren Vogel (jetzt bloß nicht falsch verstehen: ich meine den aus Holz gemachten Damenvogel!!) Gutscheine von Parfümerie Douglas besorgt. Solche Preise passen eben halt auch besser in eine Handtasche. Der Platz am Schießstand füllte sich immer mehr mit Kameraden und Gästen und so konnten wir, nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen, mit dem Schießen auf den Königsvogel beginnen. An dieser Stelle möchten wir mal wieder ein großes DANKESCHÖN sagen an unsere Damen, für den mitgebrachten leckeren Kuchen und auch die Salate und Dips für abends beim Grillen. Beim Schießen auf den Königsvogel (und auch auf die anderen Vögel) hatte unser Dauerpechvogel Klaus ein zusätzliches Handicap. Er muss nach einer Knieoperation immer noch mit 2 Krücken laufen. Dir, lieber Klaus, weiterhin gute Besserung!
Irgendwann im Laufe des späten Nachmittags waren dann alle Vögel gerupft. Der Damenvogel, Preisvogel und auch der Königsvogel konnte von sich sagen: „ich bin total zerschossen!“ und somit waren alle Pfandschützinnen und –schützen ermittelt. Eine gewisse Spannung lag über dem Platz, als Thomas verkündete, dass nun mit dem Schießen auf die Scheiben begonnen werde. Getreu dem Motto: „Ladies first“ schossen zuerst die Damen ihre Damenkönigin aus. Hier war es Doris Siegel, die der Platte den Garaus machte. Beim Preisvogel war Rene Krombholz siegreich und kann mit einem Arcaden-Gutschein shoppen gehen. Allen Siegerinnen und Siegern und auch allen Pfandschützen einen Herzlichen Glückwunsch!


Die Dritte hebt sich das Wichtigste bis zum Schluss auf und so wurde als letzte Platte des Tages die Königswürde ausgeschossen. Fünf Kandidaten hatten sich gemeldet und waren angetreten, die Königswürde zu erringen. Bereits beim 5. Schuss war dann ein Riss zu erkennen und dann ließ unser Kamerad Markus Hansen nichts mehr anbrennen und schickte die Platte ins Nirwana. Markus wird mit seiner Sabrina Fontaine unser Königspaar 2016 / 2017 sein und beide freuten sich das sprichwörtliche Loch in den Bauch. Wir wünschen euch ein superschönes Königsjahr und ganz viel Spaß dabei.


Uwe Schäfer hatte beim Königsschuss das Nachsehen und muss nun mit dem Pechvogelpokal vorlieb nehmen.
Nun war erstmal eine Stärkung angesagt und so ließen sich alle Kameraden, Grenadienchen und Gäste das leckere Gegrillte mit den bereits erwähnten Salaten und Dips unserer Damen schmecken. Später am Abend spendierte unser neuer König noch ein Fass (vielen Dank Markus!) und so war es wieder ein sehr schönes und gelungenes Königschießen, das erst spät in der Nacht endete. Gekrönt wird Markus und Sabrina auf unserem Krönungsball am 08. Oktober in der goldenen Mösch. Davon werde ich demnächst berichten.
 

bis dahin und bleibt mir gewogen


der Pitter der Dritten

 

 


 

Schützenfest in Hamm

30.06.2016

Schon fast einer langen Tradition folgend, trafen sich die Kameraden der Dritten, um unsere Freunde von der 2. Grenadier-Kompanie beim Festumzug am Schützenfest-Sonntag in Düsseldorf-Hamm zu unterstützen. Treffpunkt war wie im vergangenen Jahr auf dem Hof vom 1.Hauptmann der 2. Grenadiere Stefan Weitz. Fürs leibliche Wohl hatten die 2. Grenadiere wieder vortrefflich gesorgt. Bier und andere Getränke mit mehr oder weniger viel Alkohol standen gut gekühlt bereit (Rezepte können bei Mike erfragt werden); Schnitzel, Würstchen, Salate und Brötchen warteten darauf, eine magentechnische Grundlage bei den Anwesenden zu schaffen. Musik aus der Dose (vom Rechner) und live vom ebenfalls anwesenden Spielmannszug sorgten schnell für super Stimmung. Der Wetterfrosch hatte zwar davon gequakt, dass es immer wieder regnen würde, aber bis auf einen kräftigen Regenguss weit vor dem Antreten blieb es trocken. Sogar die Sonne ließ sich hin und wieder blicken. Der Festumzug führte uns dann durch Hamm`s geschmückte Straßen, um dann nach einer zackigen Kehrtwende an der Hammer Grenze zurück zum Markt zu führen, wo die Parade vor dem Hammer Königspaar, Vorstand und vielen Ehrengästen erfolgte. Unser Standartenoffizier Rainer G. aus D. hat wohl beim Antreten zu dicht an einem Pferd gestanden. Jedenfalls bekam er unmittelbar vor der Parade einen Anfall von Pferdelähmung (die so genannte Gehfauleritis). Oder hatte er ein Hufeisen verloren? Wir wissen es nicht! Und so stieg er unmittelbar vor der Parade in die Kutsche der alten Grenadier-Kameraden und ließ sich durch die Parade kutschieren! Der Rest der Dritten war jedoch nicht fußkrank und konnte die Parade eigenen Fußes bestreiten. Unter den Klängen der begleitenden Kapelle marschierten wir nach der Parade direkt zum Zelt. Unser Kamerad Rainer lief mit; hatte er wohl doch kurzfristig wieder das Laufen gelernt, oder war wie ein Wunder durch die nahe Kirche geheilt!


Nachdem alle Hammer Schützen im Zelt versammelt waren, konnten wir noch eine große Ehrung miterleben. Der Kamerad Oliver Rennwanz von den 2. Grenadieren wurde vom rheinischen Schützenbund mit dem silbernen Ehrenkreuz für besondere Verdienste ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch, lieber Oliver, für diese tolle Auszeichnung! Wir hatten noch viel Spaß im Zelt und auch draußen und so war es wieder ein toller Tag gemeinsam mit den Kameraden der 2. Grenadiere!
 

So, lieber Leserinnen und Leser! Das nächste Ereignis wirft bereits ihre Schatten voraus! Am 10.09.2016 ist unser Königsschießen, von dem ich euch demnächst an dieser Stelle berichten werde!
Bleibt mir gewogen


der Pitter der Dritten
 

 


 

Todesanzeige

30.06.2016

 

 

 

Plötzlich und unerwartet verstarb vergangene Woche

unser Kamerad und Ehrenmitglied

 

Ewald Blum

 

Ewald trat 1956 in die III. Grenadier-Kompanie ein. 1963 wurde er von den Kameraden zum 2. Hauptmann und 1976 zum 1. Hauptmann gewählt und so zu einer der Persönlichkeiten in unserer jüngeren Vereinsgeschichte.

Die Regimentskönigswürde konnte Ewald 1960 erringen.

Kompaniekönig war er 1959 und 1967.

Ewald wurde mit zahlreichen Ehrungen gewürdigt:

So wurde er von  unserer Kompanie 1977 mit der silbernen und 1987 mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. 2006 ernannte ihn die Kompanie zum Ehrenmitglied. Das Regiment verlieh ihm 1979 die silberne und 2006 die goldene Ehrennadel, ebenfalls verbunden mit der Ehrenmitgliedschaft des Regiments.

Die Stadt Düsseldorf verlieh ihm 1990 den Stadtorden für besondere Verdienste.

Während unseres letzten Schützenfestes wurde Ewald neben weiteren Ehrungen des Regiments noch die Präsidentenmedaille des rheinischen Schützenbundes verliehen.

 

Lieber Ewald!

Alle Bilker Schützen und besonders die Kameraden der III. Grenadier-Kompanie werden Dich in ehrenvoller Erinnerung behalten.

Wir werden Dich auf Deinem letzten Gang begleiten.

Näheres zur Beisetzung wird in Kürze hier bekannt gegeben

 

Deine Kameraden der

3. Grenadier-Kompanie

 

 

 


 

Spinnesamstag 2016

27.06.2016

Es war schon fast wie bei Asterix und Obelix:
In einem kleinen gallischen Dorf (Garten von Astrid und Jürgen) trotzte ein kleiner Trupp unverdrossener Gallier (wetterfeste Kameraden und Kameradieschen der Dritten) der römischen Belagerung (Dauerregen). Ihr Druide (Landwehr) hatte ausreichend Zaubertrank (Bier) bereitgestellt. Die Wildschweine (Steaks) grillten über dem Feuer und so konnte man die Belagerung noch lange aushalten. Wenn da nicht Troubadix der Barde (Spieß Dominik) wäre! Das ganze Dorf musste unter seinen Klängen (Spießgericht) leiden. Erst nachdem er endlich sein neuestes Werk (Verlesung der Spießstrafen mit Verleihung der Kompaniesau) vortragen durfte, konnte sich der kleine Trupp unverdrossener Gallier (siehe oben) dem Feiern hingeben. Im Schutze ihrer Hütten (4 Pavillons; DANKE Thomas) harrten sie aus und mussten einen Angriff nach dem anderen (Wolkenbruch) über sich ergehen lassen. Noch bis weit in die Nacht feierten sie…………..


Spaß beiseite: Es war fast wirklich so, als wenn einem der Himmel auf den Kopf fallen wollte: Man konnte schon gar nicht mehr nur von dicken Wolken sprechen: eine zähe Masse hing am Himmel und ließ unentwegt Regen hernieder prasseln. Dank der 4(!!) großen Pavillons, die Thomas im strömenden Regen aufgestellt hatte, konnten alle einigermaßen trocken sitzen (meistens). Unsere Damen hatten leckeren Kuchen gebacken, sodass wir uns erstmal mit Kaffee und Kuchen stärken konnten, bevor wir uns über den Zaubertrank hermachten. Unser Spieß und König Dominik konnte es natürlich nicht lassen, sein Köfferchen auszupacken und allen vorzutragen, wieviel Mist sie während des Schützenfestes gebaut hatten. Mike war wieder in Allem führend und musste kräftig in sein Portemonnaie langen. Rainer hatte an Schützenfest jedoch einen großen Fauxpas begangen: Abends auf dem Thron hatte er in Ermangelung einer Ablagefläche seine Reiterkappe zwischen die Knie geklemmt. Als er ein Glas Bier trinken wollte (Kopp in Nacken) rutsche ihm die Kappe auf den Boden und vor Schreck das Glas Bier hinterher! Das Glas landete genau in der Kappe. Für diese akrobatische „Glanzleistung“ verlieh ihm der Spieß die Kompaniesau. Abends wurde gegrillt und als Beilage gab`s leckere Salate und Dips. Unsere Damen hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt. Vielen Dank für die leckeren Sachen, die ihr da mitgebracht habt.


Gott sei Dank klarte es abends etwas auf; sogar die Sonne ließ sich spät noch mal blicken.
Ein riesiges Dankeschön noch mal an Astrid und Jürgen dafür, dass ihr den Garten zur Verfügung gestellt habt. Wir hatten schon Sorge, dass wir den Rasen in einen WACKEN-Rasen verwandeln, was aber hoffentlich nicht der Fall gewesen ist. Ein paar „neue“ Gesichter waren auch vertreten: Markus` Lebensgefährtin Sabrina und Alex nebst Freundin waren zu uns gestoßen und feierten mit.
Es war schön, dass ihr dabei wart. Vielleicht sehen wir uns ja auch bei unserem Königsschießen, von dem ich dann berichten werde.
 

bis dahin

 

Der Pitter der Dritten

 


 

Schützenfest 2016

23.06.2016

Bilk-Live:
Wer Freitagabend wie immer harte Rocktöne im Festzelt erwartet hat, lag falsch: Ein neues Konzept soll wieder frischen Wind ins Festzelt bringen und so war Schlagerparty angesagt. So waren neben dem DJ Charly aus der Skihalle Neuss auch Anna-Maria Zimmermann, Norman Langen und der Jürgen (Milski) engagiert worden, um Stimmung und das Zelt zum Überkochen zu bringen. Neben vielen Kameraden und Kameradieschen der Dritten waren auch zahlreiche andere erschienen, um bei Schlagern und Partymusik abzuzappeln. Ein ausverkauftes „Haus“ scheinen zu belegen, dass das neue Konzept des Vorstands aufgeht. Bis auf kleine Änderungen sind wir auch der Meinung: „Das war Spitze!!“

Schützenfest-Samstag:
Wie üblich, trafen sich die III. Grenadiere am Samstag um 13:00 Uhr im Vereinslokal „zum Treppchen“. Unser König und Spieß Dominik zeigte den Kameraden auch gleich, dass er Schlunzerei nicht dulden will und ließ die gesamte Mannschaft zum Spießappell vor der Tür antreten. Viel konnte er jedoch nicht finden; vom weißen Hemd und Krawatte bis zu schwarzen Socken war soweit alles vertreten. Ob wirklich alles in Ordnung war, sehen wir am Spinnesamstag! Der anschließende Marsch zur Friedenskirche konnte noch einigermaßen trocken stattfinden, obwohl tiefschwarze Wolken von allen Seiten nichts Gutes erwarten ließen. Während des Gottesdienstes wurde noch eine neue Kette für unseren 2. Chef und eine große Kerze gesegnet. Letztere sollte entzündet werden, um für schönes Wetter während des Schützenfestes zu bitten. Allerdings war sie wohl doch noch viel zu klein, denn nachdem die Kerze gesegnet war und entzündet wurde, grollte ein mächtiger Donner über uns hinweg! Und so kam es, wie es kommen musste: Lediglich unser Königspaar Carsten und Petra Reuner schafften es noch trocken in die Kutsche, dann legte der Regen auch schon los. Die Dritte stellte sich im Lokal „12 Apostel“ unter. Nach einigem Hin und Her wurde das Biwak abgesagt und der Schützenumzug verkürzt. Während eines kleinen Wolkenlochs sind wir direkt zum Platz gezogen. Im Festzelt gab`s neben guter Musik der Band „Fahrerflucht“ auch eine große Ehrung: Ewald Blum erhielt für seine 60jährige Mitgliedschaft im Verein neben einer Ehrung des Regiments auch die Präsidentenmedaille des Rheinischen Schützenbundes. Die gesamte Dritte sagt herzlichen Glückwunsch, lieber Ewald, zu dieser hohen Auszeichnung!

Schützenfest-Sonntag
Der Wettergott hatte wohl doch noch ein Herz für Schützen und ließ die Wolken erstmal abziehen. So konnte unser historischer Festumzug bei strahlendem Sonnenschein starten. Die Dritte hatte wieder traditionsgemäß tolle Verstärkung durch die 2. Grenadiere/Hamm. Unser Königspaar Dominik Walterbach und Christina Müller strahlten mit der Sonne um die Wette und vor allem Königin Christina genoss den Beifall, der ihr immer wieder vom Straßenrand entgegen gebracht wurde. Aber auch unser Regimentskönigspaar hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und nahm hoch zu Ross den Beifall der Zuschauer entgegen. Ein Novum, was aber sehr, sehr gut ankam. Die Parade nahmen die beiden aber wieder „zu Fuß“ ab. Soweit geht ein „Bruch“ mit Traditionen nun doch nicht. Beim anschließenden Biwak auf dem Hof unseres aktiven Mitglieds Hans Radloff wurde es eng, da nun auch die Freischütz-Kompanie nebst Reg. Fanfarencorps beim Hans zu Gast waren. Es war aber, auch dank tatkräftiger Mithilfe unserer Damen, vorgesorgt und so fehlte es weder an Sitzmöglichkeiten, noch an flüssiger und fester Verpflegung. Der anschließende Weitermarsch zum Schützenplatz konnte dann ohne Flüssigkeit von oben durchgeführt werden und so konnte endlich das Vogelschießen beginnen. Plangemäß wird am Schützenfest-Sonntag der Jungschützenkönig ausgeschossen. Hier war wieder mal unser kleiner Wilddieb Timo Görlitz (so klein ist er gar nicht mehr) in die Reihen der Pfandschützen einreihen. Er schoss den Klotz vom Jungschützenvogel und dürfte wohl bald etwas einseitig schräg wegen der vielen Orden laufen. Neuer Jungschützenkönig wurde Andreas Wegner von der Freischütz-Kompanie. Als Königin wird ihn Nicole Niedel begleiten. Herzlichen Glückwunsch und ein schönes Königsjahr wünscht die gesamte III. Grenadier-Kompanie!

Schützenfest-Montag:
Zur Halbzeit des Schützenfestes (Mensch, wie die Zeit vergeht…..) war wieder Treffen bei Hans „auf`m Hof“ angesagt. Unser König Dominik Walterbach hatte keine Kosten und Mühen gescheut, uns mit leckerem Mittagessen zu versorgen. So laufen wohl zukünftig einige Schweine ohne Haxe herum, denn die wurden nebst leckeren Bratkartoffeln und Krautsalat von den Kameraden verspeist! Dominik, vielen Dank für das leckere Essen!
Traditionell sind am Montagnachmittag die älteren Mitbürger Bilk`s geladen, um bei Kaffee und Kuchen einen schönen Tag zu verbringen. Für Stimmung und gute Laune sorgten dabei wieder mal Kameraden aus eigenen Reihen. Als erstes war sich der Adjutant des Grenadier-Bataillons Stefan Irsen nicht zu schade, als „dat fussich Mariellsche“ alle im Zelt zum Toben zu bringen. Anschließend war eine Truppe um Thomas Blum (wie immer…..) bereit, der Klassik auch mal zu ihrem Recht zu verhelfen. Angekündigt wurde nämlich nichts geringeres, als das Moskauer Bolschoi-Ballett. Mit der Grazie und Leichtigkeit einer Daunenfeder gleich schwebten Thomas und neun andere leichtgewichtige Primaballerina`s durchs Zelt. Manch einem der Anwesenden blieb der Kuchen vor Lachen fast im Halse stecken. Man muss aufpassen, dass alle Akteure nicht vom Karneval abgeworben werden, oder eine Solokarriere starten. Jedenfalls haben (nach eigenem Bekunden) die älteren Mitbürger einen sehr schönen und lustigen Nachmittag verbracht, dem alle Anwesenden nur beipflichten konnten.
Beim Schießen ging es für die Dritte getreu dem Motto: „Wat dem eenen sin Freud, dat dem angeren sin Leid!“ weiter: Die Pfänder fielen kurz bevor ein Kamerad der Dritten am Schuss war. Naja: nächstes Jahr!! Abends war Ball der Könige angesagt. Unter den zarten „Klängen“ der mittlerweile Regiment weit berüchtigten und gefürchteten Rasseln wurde unser tolles Königspaar Dominik und Christina zum Thron gespielt. Der Abend endete spät (oder früh…..?) und einige haben sogar noch die „Zappelbude“ zugemacht.

Schützenfest-Dienstag
Kleine Augen und raue Stimme (Grund: siehe vor) wurden nicht gelten gelassen, denn heute stand „Grenni-Treff“ (wo wohl: richtig, bei Hans!!) im Kompaniebefehl! Thomas hat wieder mal im Internet gestöbert (gibt`s bei eBay eigentlich eine goldene Ehrenmitgliedschaft?) und alles nötige besorgt und so hieß es: Ringstechen! Naja, Thomas hatte wohl ein Einsehen und Mitleid mit echten Pferden und so musste das Ganze erst auf einem Kinderfahrrad, dann auf einem Tandem und zum guten Schluss auf einem Holzpferd durchgeführt werden. Hoch zu Holzroß mussten so viele Ringe, wie möglich „erwischt“ werden. Wenn man abergläubisch ist, könnte man sagen, das war ein Omen (mehr dazu später), denn es gewann die Germania-Kompanie mit 1 Ring Vorsprung vor der Dritten. Die Erste wurde siegreicher Dritter. Man muss es gesehen haben: unser 1. Chef hoch zu (Holz-) Roß über den Hof reitend. Ein wirklich prächtiger Anblick!
Beim Schießen hatte dann die Dritte eine etwas bessere Hand. Holte doch Jürgen Schüller den linken Flügel des Königsvogels. Herzlichen Glückwunsch, lieber Jürgen, für dieses tolle Pfand.
Langsam gingen wir auf den Schützenfest-Höhepunkt zu und man konnte merken, dass einige Kameraden (nicht nur der Dritten) immer unruhiger wurden. Trotz Fußball hatten sich noch zahlreiche Menschen eingefunden, um zu sehen, ob die Germania-Kompanie das von ihr angekündigte Tripple schafft. Und: kaum zu glauben! Oliver Zieba holte mit einem Superschuss die Platte runter! Damit hat es die Germania-Kompanie als erste Kompanie überhaupt geschafft, 3x hintereinander Königskompanie zu sein. Als Königin werden wir an der Seite vom Oliver seine Lebensgefährtin Yvonne Peetz sehen. Leider musste wieder mal durch Unwetterwarnung der krönende Anschluss, nämlich Zapfenstreich und Feuerwerk vorverlegt werden. Trotzdem konnte man einen beeindruckenden Zapfenstreich erleben, der toll von allen Musikern, begleitet von Fackelträgern, unter freiem Himmel gespielt wurde. Es macht einem Gänsehaut, sowas mitzuerleben. Auch das anschließende Feuerwerk konnte sich sehen lassen und so konnte man trotz viel Regen sagen: Es war wieder mal ein schönes Schützenfest!
Die neue (und alte) Königskompanie hatte in die „goldene Mösch“ geladen, um den neuen König zu feiern. Bis weit nach Mitternacht wurde gefeiert. Böse Zungen behaupten, dass einige Schützenkameraden kein Bier mehr mögen und auf Schnaps der unterschiedlichsten Sorten umgestiegen sind. Jedenfalls waren anderntags wieder rauhe Stimmchen zu hören und kleine Augen zu sehen.
Zu guter Letzt hoffen wir, dass unser Spieß nicht allzu viel an uns auszusetzen hat und auf Spinnesamstag gnädig mit uns ist! Davon berichte ich euch demnächst…….

 

Der Pitter der Dritten

 


 

Möschesonntag 2016

13.06.2016

Es geht los!
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das erste Highlight unseres Schützenfestes fand am 12.06.16 auf dem Schützenplatz statt.
Aber bevor hiervon berichtet wird, hier noch ein kleiner Nachtrag zu dem letzten Bericht über das Königschießen des Grenadierbataillons. Hatten doch während des Schießens der Ehrenmajor des Bataillons, Alfred Krause den Zylinder in Gold und unser 2. Hauptmann Uwe Schäfer den Zylinder in Silber ausgehändigt bekommen. Die Ehrung dazu fand ja schon im Rahmen des letzten Grenadier-Krönungsballs statt. Die Ehrennadeln lagen jedoch noch beim Hersteller, da diese noch nicht fertig waren. Die Grenadierbataillonsführung nutze den Rahmen, um die Übergabe durchzuführen. Beiden Geehrten nochmals herzliche Glückwünsche von den 3. Grenadieren.
 

Doch nun zum Möschesonntag:
Pünktlich um 11:00 Uhr startete die goldene Mösch bei noch einigermaßen trockenem Wetter, um durch unseren Stadtteil zu ziehen. Gefolgt vom König, Jungschützenkönig, Vorstand, Offizieren, Königskompanie und allen Fahnengruppen des Regiments zog die Mösch, begleitet durch Regiments-Tambourcorps und Regiments-Fanfarencorps Freischütz durch Bilk`s Straßen. Beim Eintreffen auf dem Schützenplatz waren bereits Schützen und Gäste zahlreich versammelt. Für gute Stimmung sorgte der Coca Cola Truck mit Band für die Großen, Hüpfburg und Kinderkarussell für die Kleinen. Traditionsgemäß wird am Möschesonntag auch der Goldpokal nebst Damenpokal ausgeschossen. Aber auch für Nichtschützen wurde wieder was geboten: Traditionell gab es wieder einen Bürgervogel, bei dem schöne Geldpreise in Form von Sparbüchern lockten. Bei beiden Vögeln war unser Heinz-Dieter Segebarth erfolgreich. Holte er doch vom Goldpokal den linken Flügel und vom Bürgervogel den Klotz und ist damit auch gleichzeitig Bürgerkönig! Herzlichen Glückwunsch an Dich, lieber Heinz-Dieter!
Naja! Wie immer: „Et hätt sooo schön sin künne!!!“ Meinte doch der Wettergott diesmal, er müsste uns mal zeigen, dass er auch anders kann! Jedenfalls haute er nachmittags mal so richtig einen (oder mehrere) raus. Gottseidank waren einige Pavillons aufgebaut, um die Regengüsse der teilweise heftigen Art einigermaßen trocken überstehen zu können. Aber getreu dem Artikel 2 des rheinischen Grundgesetzes: „Et kütt wie et kütt!“ rutschte man zusammen und so wurden doch noch ein paar schöne Stunden verbracht. Etwas Neues gibt es auch zu vermelden: Können wir doch ein neues passives Mitglied in unseren Reihen begrüßen. Jochen freut sich darauf, die Dritte als passives Mitglied zu verstärken. Lieber Jochen! Herzlich willkommen in den Reihen der Dritten!
So, nun drückt alle kräftig die Daumen, dass die Kerzen des Vorstands ausreichen, um den Wettergott doch noch für Schützenfest umzustimmen!

 

 

Der Pitter der Dritten

 


 

Grenadierbataillons-Pokal- und Königsschießen

06.06.2016

Am 04.06.2016 fand das Pokal- und Königsschießen des Grenadierbataillons statt. Hier eine kurze Zusammenfassung der beiden Schießveranstaltungen
 

Pokalschießen:
Den Kampf um den Bataillonspokal konnten die dritten Grenadiere seit Langem mal wieder für sich entscheiden. Dabei blieb es spannend bis zum Schluss! War doch die 1. Grenadierkompanie immer hart dran. Letztlich siegte die Dritte knapp mit 4 Ringen Vorsprung, was nur durch eine tolle Mannschaftsleistung möglich war!


Ergebnis: 3. Grenadiere 469 von 500 Ringen vor 1. Grenadiere mit 465 von 500 Ringen


Auch bei den Einzelwertungen konnte die Dritte sehr gute Resultate erringen:
Mike Maletzki und Dominik Walterbach errangen mit 95 Ringen jeweils 2. Plätze in der Schützenklasse; es siegte Jim Müller (1. Grenadiere) mit 97 Ringen


Thomas Blum entschied die Altersklasse mit 96 Ringen für sich und Uwe Schäfer erreichte in der Seniorenklasse mit 94 Ringen ebenfalls einen tollen 2. Platz.


Allen Schützen herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen.
 

Königsschießen:
Trotz aller Unkenrufe der Meteorologen war der Wettergott den Schützen doch gnädig gesonnen: Lediglich ein paar dicke Wolken zogen auf; es blieb aber trocken und meist schien sogar die Sonne. Solch ein Wetter wünschen wir uns auch an unserem Schützenfest!
So fanden sich an diesem Samstag auch viele Grenadiere nebst Anhang auf dem Schießstand ein und verbrachten einen schönen Nachmittag in geselliger Runde. Für das leibliche Wohl hatte die Germania-Kompanie einen Gasgrill aufgebaut und versorgte alle mit leckerem Fleisch und Würstchen. Das durch den Zeltewirtwechsel seit Neuestem ausgeschenkte Bolten-Alt konnte mal verkostet werden, Kaffee und Kuchen war vorhanden und so war die Verpflegung prima. Lediglich beim Aufrufen der Schießnummern gab`s Probleme, da die Durchsage nicht überall verstanden werden konnte. Auch ein Mikrofon schaffte dabei keine Abhilfe, da es immer wieder seine Dienste versagte. Trotz allem konnten die verschiedenen Vögel und die nachfolgenden Platten doch schützenvorschriftsgemäß zerlegt werden, auch wenn die Vögel durch die polizeiliche Dickenbeschränkung auf max. 2cm neuerdings noch mehr Dübel besitzen. Bei den Damen holte sich Laura Görlitz die Platte und ist damit neue Damenkönigin. Kristiane Blum schoss dem Damenvogel den Kopf ab, damit dieser wenigstens nicht mehr sehen konnte, was weiter mit ihm passiert. Bei den Herren schoss Heinz-Dieter Segebarth den Klotz und gehörte damit zu denjenigen, die den Weg des neuen Bataillonskönigs ebneten. Ralf Gendrung von den 4. Grenadieren schaffte es schließlich, die Platte vom Bataillonsvogel der Brennstoffabteilung zuzuführen und ist somit unserer neuer Bataillonskönig!
Allen erfolgreichen Schützinnen und Schützen einen herzlichen Glückwunsch von den 3. Grenadieren!
Weitere Ereignisse folgen jetzt Schlag auf Schlag, denn wir gehen mit Riesenschritten auf unser Schützenfest zu. Vom Möschesonntag wird an dieser Stelle deshalb bald berichtet.

 

Bis dennächst: Der Pitter der Dritten

 


 

 

Vatertagstour 2016

06.05.2016

Traditionell zu Christi Himmelfahrt fand unser Vatertagsausflug statt. Treffpunkt war bei strahlendem Sonnenschein um 10:00 Uhr auf dem Schützenplatz, wo ein deftiges Frühstück und ein leckeres Flens auf uns wartete. Unser Hauptmann Thomas Blum hat anlässlich seines Geburtstags kräftig eingekauft und frische Brötchen mit Mett, Blutwurst, Käse und vielen weiteren Leckereien spendiert. Ein kräftiges DANKESCHÖN dafür an Dich, lieber Thomas! Da er auch zum Festausschuss für den Vatertagsausflug zählte, hatte er wieder tief in seine „Asservatenkammer“ gegriffen und eine Torwand und ein aufblasbares Kegelspiel aufgebaut. Somit war zumindest klar, worum es am heutigen Tage geht: Fußball! Nach Torwandschießen (man glaubt gar nicht, wie klein so ein Loch einer Torwand sein kann….) und Kegelumschießen erwartete uns ein Bus, der mit uns erst mal in Richtung Autobahn Aachen fuhr. Keiner im Bus hatte auch nur den Hauch einer Ahnung (was sogar schriftlich festgehalten wurde), wo es hingehen sollte. Nach knapp 1-stündiger Fahrt war das Rätsel gelöst: Die Fußball-Minigolf-Anlage Berrendorf direkt am Tagebau Hambach! „Mini“-Golf sollte man nicht wörtlich nehmen, denn hier wurde nicht mit den kleinen weißen Kugeln und Schläger auf einer kurzen Bahn gespielt, sondern mit Fußbällen auf Hindernis-Parcours von der Größe eines ausgewachsenen Golfplatzes! In 2 Mannschaften aufgeteilt, versuchten wir einigermaßen stilecht den Fußball in das jeweilige Loch der 19 verschiedenen Parcours zu bugsieren! Wir hatten dabei riesig Spaß und auf dem Trockenen saßen wir dabei auch nicht, denn der Festausschuss hatte vorzüglich vorgesorgt!


Zum Abschluss gab´s noch eine leckere Bratwurst vom Grill und dann ging es zum direkt nebenan befindlichen Ausflugslokal „Terra Nova“. Von der Terrasse hatte man einen phantastischen Blick in die Grube des Hambacher Tagebaus. Im Lokal sollte dann die nächste Überraschung auf uns warten:
Fußballbillard!! Ja! Der „Billardtisch“ hatte die Abmessungen eines großen Raumes und war begehbar!
Statt mit kleinen, bunten Elfenbeinkugeln wurde – wie sollte es anders sein – mit Fußbällen gespielt. Jeder der anwesenden Kameraden hatte nun die Aufgabe, genau nach Billardregeln (nicht mit Cue, sondern mit Fuß) den Tisch Leerzuräumen. Manch einem der Umstehenden flog dabei immer wieder die recht hochfliegende weiße Kugel (Ball) um die Ohren. Bevor der Vatertagskönig gekrönt werden sollte, gab es noch leckere Schnitzel mit Pommes. Leider fehlte die Soße dazu. Die Küche hatte sie schlicht und einfach vergessen. Das war aber auch wirklich das Einzige, was „auszusetzen“ war!


Thomas hatte wohl wieder das halbe Internet aufgekauft, um ein stilvolles Outfit für den neuen Vatertagskönig zu präsentieren. Nach langwierigen Auszählungen des Festausschusses wurde bekannt gegeben, dass Timo Görlitz die Ehre hatte, als Vatertagskönig 2016 in die Geschichtsbücher einzugehen! Und das sollte man wörtlich nehmen, denn Timo wurde mit einem aufblasbaren Kostüm in Form eines riesigen Fußballs, mit aufblasbarer Krone, aufblasbarem Pokal und Zepter und zu allem Überfluss mit aufblasbaren Fußballschuhen „geschmückt“! Dieses tolle „Ornat“ musste er während der gesamten Rückfahrt bis zu unserem Vereinslokal „Zum Treppchen“ anbehalten. Allein der Gang des Königs zum Bus dürfte von einigen Dutzend Besuchern des Ausflugslokals so schnell nicht vergessen werden. In unserem Vereinslokal ließen wir dann bei einem leckeren Bierchen den Tag ausklingen und haben noch kräftig über so manche Szene des heutigen Tages gelacht.


Ein ganz großes Lob geht an den Festausschuss, der wieder für eine Tour gesorgt hat, die noch lange im Gespräch sein wird! Jeder, der nicht dabei war, hat was Tolles verpasst!

Peter Arlinghaus

 


 

Generalversammlung der Kompanie 2016

05.03.2016

Gestern am 04.03.2016 fand in unserem Vereinslokal "zum Treppchen" unsere Generalversammlung der Kompanie statt. Es standen einige Posten zur Wahl und wollten besetzt werden. Von den Anwesenden Personen wurden unter anderem Dominik Walterbach zum ersten Schriftführer gewählt, der mit auch an diesem Abend gewählten zweiten Schriftführer Peter Arlinghaus, den Redaktionellen Teil übernimmt. Uwe Schäfer wurde in seinem Amt als als zweiter Hauptmann bestätigt. Wir freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Ein Antrag zur Änderung der Uniformsatzung wurde besprochen. Der Hintergedanke ist ein traditionelles und einheitlicheres Bild beim Publikum abzugeben. Da solche Entscheidungen weit reichende Folgen haben, wurde entschieden zunächst für das Jahr 2017 eine Uniform leihweise zu tragen, um dann eventuell schon für das kleine Jubiläum 2018 (130 Jahre) sich in neuem Erscheinungsbild zu präsentieren. Ob die alten schwarzen Anzüge einem "Schwalbenschwanz" oder einem "Gehrock" weichen, steht noch nicht fest.

 

Außerdem wurde der Kassenbericht mit Prüfung vorgetragen. Der Vorstand wurde Dank vorbildlicher Arbeit vom Klaus Siegel und Peter Arlinghaus entlastet und das Geschäftsjahr abgeschlossen.

 

Bis neulich

Dominik

 

 


 

Der erste Chef zum aktuellen Geschehen...

27.01.2016

Die Rede unseres ersten Chefs Dieter Caspers, anlässlich des Titularfestes 2016, auf dem Internetauftritt des Regiments nach zu lesen: Klick

 

 


 

 


 

Titularfest 2016

24.01.2016

Lange hat uns der Winter mit seinen eisigen Temperaturen verschont. Doch an diesem Sonntag den 17.01.16 unseres Titularfestes zollten wir ihm in Form von einigen dicken Jacken doch noch Tribut. Der Sonntag begann für die meisten auch dieses Jahr in der St. Martins Kirche auf der Bilker Allee. Dort begann Kaplan Edward Balagon (seit Herbst 2015 in Diensten St Martin) den Gottesdienst mit der Frage "War Jesus ein Partygänger?". Jedoch holten uns die aktuellen Ereignisse spätestens bei den Fürbitten wieder ein. Frauenfeindliche übergriffe und Terrorismus würden das Zentrale Thema.

 

Nach der Messe ging es hinter den Fahnen und zur Musik des Tambourcorps zum Pfarrsaal der Friedenskirche. Ein vollständiger Bericht ist auf der Regimentsseite zu finden. KLICK
 

Anschließend trafen immer mehr Kameraden in unserer Kompanielokal "zum Treppchen" auf der Martinsstraße ein. Der restliche Tag wurde ausgiebig genutzt und endete erst spät.

 

 

 

 

 

 

News 2015

 

Kompanieschießen 2015

12.09.2015

Wir hatten ein tolles schießen auf unserem Schützenplatz. Unser Hauptmann Thomas Blum hat mal wieder gezeigt das er fürstlich für seine Kompanie sorgt. Neues Königspaar der dritten Grenadiere Dominik Walterbach und Christina Müller. Königin der Damen wurde Stephanie Krombholz.

 


Herzlichen Glückwunsch & ein schönes Königsjahr!

 


 

10 Jahre Freundschaft 2. Grenadiere Hamm & 3. Grenadiere Bilk

06.09.2015

Wieder einmal war unsere Kompanie zu Gast zum Schützenfest im Nachbar-Stadtteil Hamm. Zahlreich vertreten und in weißer Paradeuniform. Wir kommen immer wieder gerne und freuen uns das nächste mal wieder auf euch!

 

 

Anlässlich unserer Grenzübergreifenden Freundschaft und dessen zehn Jährigem bestehen, haben die 2. Grenadiere aus Hamm eine Nadel anfertigen lassen die nun unser beider Kompanien Uniform schmückt. Danke für diesen tollen Einfall und auf weiterhin gute Freundschaft!

 

 

 


 

Schützenfest im Hamm & Versammlung

04.09.2015

Heute ist Versammlung im Treppchen. Unter anderem möchten wir noch einmal daran erinnern das wir Sonntag wie jedes Jahr in Hamm eingeladen sind.

 


 

Schützenfest 2015 - Das wars!

02.07.2015

Ein sehr, sehr, sehr unterhaltsames Wetter hat uns und unsere Gäste immer wieder überrascht. Ein kleine Zusammenfassung folgt. Die morgen anstehende Versammlung fällt aus!

 

 


 

Schützenfestsonntag 2015 - Medebach

21.06.2015

Zu gast war dieses Jahr der St. Sebastianus Schützenbruderschaft aus Medebach. Beeindruckend einen ganzen Hofstaat zu sehen. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht.

 

 

Außerdem haben sie ein Geschenk mitgebracht. Ein Historischen Vogel, wie er in Medebach jedes Jahr geschossen wird, auf einem kleinem Podest mit Wimpel. Wir waren beeindruckt und hoffen unsere Gäste konnten hier ein aus Ihrer Sicht ein etwas anderes Schützenfest genießen.

 

 

 

 

 


 

 

Schützenfest 2015

20.06.2015

In wenigen Minuten treffen wir uns in unserem Vereinslokal „zum Treppchen“ auf der Martinsstraße. Das Schützenfest beginnt nach dem Auftakt gestern "Rock in Bilk" auf unsrem Kirmesplatz. Da wir einen neuen Spieß haben gibt es auch hier einige Änderungen. Der Strafenkatalog wird aber noch auf der Martinsstraße verteilt, damit keiner sagen kann, er wusste von nichts. =)

 

Wir wünschen allen ein tolles Schützenfest 2015!

 


 

Osterschießen

31.03.2015

Wie auch die Jahre zuvor lädt die 3. Grenadiere vor dem Osterfeuer des Regiments zum Osterschießen. Eingeladen sind alle Kompaniekameraden mit Freunden und Familie. Wir würden uns über ein Zahlreiches erscheinen freuen, um uns danach gemeinsam das Osterfeuer ab 18 Uhr anzuschauen.

 

Wir freuen uns auf Euch und wünschen allen frohe Ostern!

 

 

 


 

Osterfeuer

04.02.2015

Auch dieses Jahr möchte der St.Sebastianus Schützenverein Düsseldorf-Bilk e.V die Schützensaison 2015 mit einem Osterfeuer einläuten. Hierzu sind alle Bilker/innen mit Kind und Kegel, sowie Gästen aus aller Welt herzlich eingeladen. Vor dem großen Feuer in den Abendstunden wird es schon auf dem Grill richtig heiß. Der Wirt unseres Schützenhauses "Goldene Mösch" präsentiert uns wieder seine Grillkünste. Für kalte und warme Getränke sorgen die Schützen-Offiziere. Unseren kleinen Gästen wünschen wir viel Spaß auf der "Mega Hüpfburg" Ob Schütze oder nicht, ob Düsseldorfer oder aus der Ferne angereist. Jeder ist herzlich willkommen beim Osterfeuer der Bilker Schützen. Natürlich dürft Ihr auch alle Eure Freunde zur Veranstaltung einladen

 

 


 

Rückblick Titularfest 2015

19.01.2015

Der Sonntag begann in der St.Martins Kirche auf der Bilker Allee. In einem festlichen Gottesdienst gedachten wir unserem Namens- und Schutzpatron St. Sebastianus.

Im Anschluss ging es unter den Klängen der Regimentscorps Richtung Florastraße zum Pfarrsaal der Friedenskirche. Mit Gulaschsuppe, frischen Frikadellen und kühlen Getränken wurden wir von Ernst und Gitta Hartwig empfangen. Mit Unterstützung der Germania Kompanie verpflegten uns die Inhaber der „goldenen Mösch“ vorbildlich.
Zur Begrüßung ergriff traditionell unser 1. Chef, Hans-Dieter Caspers, das Mikrofon. Anhand kölscher Karnevalslieder stellte er dar, wie unsere Gesellschaft tolerant miteinander leben kann. Es waren deutliche Worte eines engagierten Schützen zur aktuellen politischen Lage in Düsseldorf und Deutschland.

Ziemlich überrascht dürfte unser 1. Hauptmann Thomas Blum gewesen sein, der für seine jahrzehntelange Arbeit mit dem Verdienstorden des Regiments ausgezeichnet wurde.
Die dritten Grenadiere gratulieren Ihrem Hauptmann herzlichst zu einer der höchsten Auszeichnungen die das Bilker Regiment zu vergeben hat.
Im Anschluss begaben sich einige Kameraden in unser Vereinslokal „zum Treppchen“ um den Rest des Tages gemeinsam mit unseren Damen zu verbringen. Mit viel Spaß und guten Gesprächen ließen wir den Tag dort ausklingen.
 

Kameraden in einer der kurzen Pausen

 

Thomas Blum wird der Regiments Verdiensts-Orden verliehen

 

 


 

 

Einladung zum Titularfest 2015

18.01.2015

Heute an diesem Sonntag,  findet um 11:00 Uhr der gemeinsame Gottesdienst in der St. Martin Kirche statt. Für alle Kameraden die nicht am Gottesdienst teilnehmen ist um 11:45 Uhr Aufstellung vor der Kirche, zum gemeinsamen Abmarsch zum Gemeindesaal, der Friedenskirche in der Florastraße zu nehmen. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 


 

 

Start der Internetseite

18.01.2015

Ab heute ist unsere Internetseite Online. Hier werden wir euch versuchen auf dem aktuellsten Stand zu halten hinsichtlich Termine zu halten. Außerdem wird es hier kleine Rückblicke der Veranstaltungen und wir verlinken hier auch Regiments Neuigkeiten.

 

 

 

News 2014

 

Coldwater Challenge 2014

04.09.2014

Unser Verein hat es sich nicht nehmen lassen an der verbreiteten online Challange teilzunehmen.

 

Download MPEG 4 (MP4)